Pflegeheim der Diakonie
Diakonie „sehr gut“ Quelle: Der neue Tag, Weiden www.oberpfalznetz.de 20.08.2013 Kurzzeitpflege ausgezeichnet – Claudia Hermann Leiterin Weiden. (esc) „Trotz der Doppelbelastung hat sich der Einsatz gelohnt“, sagt Claudia Hermann. Seit zwei Jahren leitet sie die Kurzzeitpflege der Diakonie in der Sebastianstraße. Nun hat sie auch ganz offiziell die Leitung der Diakonie Pflegestation über- nommen: Mit einem Schnitt von 1,4 hat die gelernte Kranken- schwester ihre Prüfung zur leitenden Pflegefachkraft abge- schlossen. Diakon Karl Rühl ist sehr stolz auf seine Mitarbeiterin: „Sie hat für das Haus eine Bravourleistung geschafft.“ Zusätzlich zu ihrem hervorragenden Abschluss zeichnete nämlich der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) die sta- tionäre Einrichtung mit 1,0 aus. Hier wurden die Kriterien Pflege und medizinische Versorgung, Umgang mit demenzkranken Be- wohnern, soziale Betreuung und Alltagsgestaltung sowie Woh- nen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene bewertet. Auch die Bewohner selbst bewerteten die Pflegeeinrichtung mit „sehr gut“. „Unser Heim in Weiden ist auf die Kurzzeitpflege speziali- siert“, erklärt Rühl. Mit einem Pflegefachkraftanteil von 75 bis 80 Prozent liegt das Haus weit über der Mindestgrenze des Pflegefachkraftschlüssels. Gleichzeitig sei aber die Ein- richtung in der Sebastian- strasse das kleinste Heim in Bayern. „Es ist ein schwieriges Unternehmen, die Qualität ist entscheidend.“ „Die letzten vier Jahre war ich auf Weiterbildung und das zusätzlich neben der Arbeit“, erzählt Claudia Her- mann. Die gelernte Verkäuferin hat ihre Ausbildung als Kranken- schwester in München absolviert und war anschließend im Klini- kum Weiden und in Lindenlohe tätig. Nach dem Mutterschutz arbeitete sie in der ambulanten Pflege und bekam kurz darauf eine Nachtdienststelle bei der Diakonie. „Seit zwölf Jahren arbei- te ich nun schon hier. Krankenschwester zu werden, war schon immer mein Traum.“
W e i d e n

altstadtnah und ruhig

Unsere (Kurzzeit-)Pflegeeinrichtung liegt im Kernstadtbereich von Weiden in der Oberpfalz. Genießen Sie bei uns die ruhige Lage in Zentrumsnähe. Hier finden Sie Ihr neues Zuhause! ein familiäres Haus mit gemütlicher Athmosphäre Das Diakoniezentrum wurde 1993 fertig- gestellt. Das Pflegeheim der Diakonie wurde ursprünglich als Kurzzeitpflegesta- tion mit 12 Pflegebetten geschaffen. Der umgangssprachliche Name „Kurzzeitpfle- ge“ hat sich bis heute gehalten und jedem ist sofort klar, dass hier das Pflegeheim der Diakonie in der Sebastianstrasse ge- meint ist. Inzwischen ist die Kurzzeitpflege gewach- sen und ersteckt sich mit seinen 22 Pflegeplätzen über zwei Stockwerke (EG und 1. OG) des Diakoniezentrums. Auch verfügt die Einrichtung nun über einige vollstationäre Pflegeplätze für Langzeitbe- wohner/Innen. Geblieben aber ist der heimelige Charak- ter, der den Aufenthalt so angenehme wie möglich machen soll. Die Besonderheiten der Bewohner/Innen können in der klei- nen Einrichtung stärker berücksichtigt werden und eine sterile Heimathmos- phäre wird so vermieden. Das Pflegeheim der Diakonie liegt zentral und altstadtnah. Ein kleiner Garten läd zum Verweilen ein und auch die Balkone auf den beiden Etagen sorgen für Entspan- nungsmomente. In wenigen Minuten ist man in der Innenstadt. Hier finden sich Geschäfte für den täglichen Bedarf, Restaurants, Aptheken und Ärzte.
 Diakonisches Werk Weiden e.V.  Diakonisches Werk Weiden e.V. Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz

altstadtnah und ruhig

Unsere (Kurzzeit-)Pflegeeinrichtung liegt im Kernstadtbereich von Weiden in der Oberpfalz. Genießen Sie bei uns die ruhige Lage in Zentrumsnähe. Hier finden Sie Ihr neues Zuhause! ein familiäres Haus mit gemütlicher Athmosphäre Das Diakoniezentrum wurde 1993 fertiggestellt. Das Pflegeheim der Diakonie wurde ursprünglich als Kurzzeitpflegestation mit 12 Pflegebetten geschaffen. Der umgangssprachliche Name „Kurz- zeitpflege“ hat sich bis heute gehalten und jedem ist sofort klar, dass hier das Pflegeheim der Diakonie in der Sebastianstrasse ge- meint ist. Inzwischen ist die Kurzzeitpflege gewachsen und ersteckt sich mit seinen 22 Pflegeplätzen über zwei Stockwerke (EG und 1. OG) des Diakoniezentrums. Auch verfügt die Einrichtung nun über einige vollstationäre Pflegeplätze für Langzeitbewohner/Innen. Geblieben aber ist der heimelige Charakter, der den Aufenthalt so angenehme wie möglich machen soll. Die Besonderheiten der Bewohner/Innen können in der kleinen Einrichtung stärker berücksichtigt werden und eine sterile Heimathmosphäre wird so vermieden. Das Pflegeheim der Diakonie liegt zentral und altstadtnah. Ein kleiner Garten läd zum Verweilen ein und auch die Balkone auf den beiden Etagen sorgen für Entspannungsmomente. In weni- gen Minuten ist man in der Innenstadt. Hier finden sich Geschäf- te für den täglichen Bedarf, Restaurants, Aptheken und Ärzte. Diakonie „sehr gut“ Quelle: Der neue Tag, Weiden www.oberpfalznetz.de 20.08.2013 Kurzzeitpflege ausgezeichnet – Claudia Hermann Leiterin Weiden. (esc) „Trotz der Doppelbelastung hat sich der Einsatz gelohnt“, sagt Claudia Hermann. Seit zwei Jahren leitet sie die Kurzzeitpflege der Diakonie in der Sebastianstraße. Nun hat sie auch ganz offiziell die Leitung der Diakonie Pflegestation über- nommen: Mit einem Schnitt von 1,4 hat die gelernte Kranken- schwester ihre Prüfung zur leitenden Pflegefachkraft abgeschlos- sen. Diakon Karl Rühl ist sehr stolz auf seine Mitarbeiterin: „Sie hat für das Haus eine Bravourleistung geschafft.“ Zusätzlich zu ihrem hervorragenden Abschluss zeichnete nämlich der Medi- zinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) die stationäre Einrichtung mit 1,0 aus. Hier wurden die Kriterien Pflege und me- dizinische Versorgung, Umgang mit demenzkranken Bewohnern, soziale Betreuung und Alltagsgestaltung sowie Wohnen, Verpfle- gung, Hauswirtschaft und Hygiene bewertet. Auch die Bewohner selbst bewerteten die Pflegeeinrichtung mit „sehr gut“. „Unser Heim in Weiden ist auf die Kurzzeitpflege spezialiiert“, erklärt Rühl. Mit einem Pflegefach- kraftanteil von 75 bis 80 Prozent liegt das Haus weit über der Mindest- grenze des Pflegefach- kraftschlüssels. Gleichzei- tig sei aber die Einrich- tung in der Sebastian- strasse das kleinste Heim in Bayern. „Es ist ein schwieriges Unterneh- men, die Qualität ist entscheidend.“ „Die letzten vier Jahre war ich auf Weiterbildung und das zusätzlich neben der Arbeit“, erzählt Claudia Hermann. Die gelernte Verkäuferin hat ihre Ausbildung als Krankenschwester in München absolviert und war anschließend im Klinikum Weiden und in Lindenlohe tätig. Nach dem Mutterschutz arbeitete sie in der ambulanten Pflege und bekam kurz darauf eine Nachtdienststelle bei der Diakonie. „Seit zwölf Jahren arbeite ich nun schon hier. Krankenschwester zu werden, war schon immer mein Traum.“
Pflegeheim der Diakonie
W e i d e n
 Diakonisches Werk Weiden e.V.  Diakonisches Werk Weiden e.V. Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz